Mandelsäure

Fruchtsäurepeeling mit Mandelsäure

Fruchtsäurepeeling mit Mandelsäure

Das Fruchtsäure-Peeling auf Basis von Mandelsäure erfeut sich einer sehr großen Beliebtheit und Bekanntheit.

Die Mandelsäure gehört zu den Alphahydroxysäuren (AHA) und wird aus der Bittermandel gewonnen.

Die Mandelsäure hat ein höheres Molekulargewicht als einige andere Fruchtsäuren. Dies erlaubt ein langsameres Eindringen in die Epidermis als dies bei anderen Säuren der Fall ist. Dadurch wird die Haut weniger gereizt, deshalb eignet sie sich auch für die Anwendung in sensiblen Bereichen wie Augenkontur und Hals.

Mandelsäure ist auch in der Lage dunklere Hautflecken abzuschwächen, da sie die übermäßige Einlagerung von Melanin, die zu Melasmen führt, aufbrechen kann. Aus diesem Grund ist sie auch zur Behandlung von Pigmentflecken, Altersflecken und lichtbedingter Hautalterung besonders  geeignet.

Ein Fruchtsäurepeeling mit Mandelsäure wird auch bei fettiger Haut, vergrößerten Poren und bei zu Unreinheiten neigender Haut angewendet, da sie über eine antibakterielle Wirkung verfügt. Denn die mit diesem Hautbild meistens einhergehende Überproduktion von Hautfett, bietet in der Regel einen idealen Nährboden für Bakterien, die wiederum zu entzündlichen Hautprozessen führen.

Die wichtigsten Eigenschaften der Mandelsäure

  • Mild und gut verträglich
  • Reduziert Hyperpigmentierungen
  • Stimuliert die Kollagensynthese
  • Besitzt eine antibakterielle und keratolytische Wirkung

Kontraindikationen für ein Fruchtsäurepeeling mit Mandelsäure

  • Mandelallergie
  • Dermatitis und Couperose

Das Fruchtsäurepeeling mit Mandelsäure finden Gewerbetreibende aus der Beauty-Branche im Utsukusy-Shop.

Fruchtsäurepeeling mit Mandelsäure